Sicherheit

SICHERHEIT UND GESUNDHEIT DER MITARBEITER STEHEN AN ERSTER STELLE

Die Arbeitssicherheit dient der Beherrschung und Minimierung von Gefahren für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter bei der Arbeit. Sie ist damit Bestandteil des Arbeitsschutzes im Sinne des Arbeitsschutzgesetzes, das Maßnahmen zur Verhütung von Unfällen bei der Arbeit und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren einschließlich Maßnahmen der menschengerechten Gestaltung der Arbeit fordert.

Auf der Inliner-Baustelle sind zwingend folgende Maßnahmen zwingend einzuhalten

  • Verkehrssicherung
  • Baustellenabsicherung und
  • Persönliche Schutzausrüstung

VERKEHRSSICHERUNG

Auf dem Sanierungsfahrzeug sind generell die Rundumwarnleuchten einzuschalten, wenn möglich ist es gegen die Verkehrsrichtung aufzustellen. Alle Mitarbeiter müssen reflektierende Warnschutzkleidung tragen.

Das Warndreieck „Achtung Bauarbeiten” ist in beide Richtungen in entsprechendem Abstand von der Baustelle entfernt aufzustellen (innerorts 30-50 m, außerorts 80-100 m von der Baustelle). Wenn eine verkehrsrechtliche Anordnung vorhanden ist, muss die Baustelle nach dem Verkehrszeichenplan abgesichert werden. Der Verkehrszeichenplan dient der Absicherung von Arbeitsstellen an Straßen. Geltende Richtlinien sind die Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA). Der Plan beinhaltet die Lage und Auswahl von Verkehrszeichen und Fahrbahnmarkierungen, die zur Sicherung der Arbeitsstelle notwendig sind.

BAUSTELLENSICHERUNG

Die Baustellensicherung umfasst die Absicherung der Baustelle durch Warnbaken, Pilonen, Schachtabsperrgitter sowie Kabel- bzw. Schlauchbrücken.

PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG

Der Arbeitgeber muss die Eigenschaften persönlicher Schutzausrüstungen (PSA) festlegen, damit sie einen Schutz gegenüber den zuvor ermittelten Gefahren aufweist. Die persönliche Schutzausrüstung muss jedem Mitarbeiter vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden.

Die persönliche Schutzausrüstung umfasst

  • Helm
  • Schutzkleidung
  • Sicherheitsschuhe
  • Schutzbrille
  • Atemschutzmaske
  • Gehörschutz

Zur Schutzausrüstung für die Kanalsanierung gehört zusätzlich

  • Sicherheitsgurt/Sicherheitsgeschirr
  • Dreibein zur Absturzsicherung
  • Gaswarngerät 3-fach oder 5-fach
  • Selbstretter/Sauerstoff
  • UV-Schutzbrille
  • Wathose

BESONDERER ARBEITSSCHUTZ AUF DER INLINER-BAUSTELLE

Auf einer Inliner-Baustelle lauern besondere Herausforderungen für den Arbeitsschutz. Auf einige entscheidende Aspekte möchten wir im Folgenden hinweisen:

Öffnen von Schachtdeckeln / Sichern des Schachts

Schachtdeckel haben die unterschiedlichsten Formen und Größen. Beim Öffnen ist unbedingt darauf zu achten, dass nur geeignete Hebewerkzeuge und Vorrichtungen verwenden werden, da der Einatz unsachgemäßer Geräte zu Verletzungen führen kann.

Unerlässich ist außerdem die ausreichende Schachtsicherung mit geeignetem und sicherem Absperrmaterial nach jedem Ausstieg!

Setzen von Absperrblasen

Es sind ausschließlich technisch einwandfreie Absperrblasen bzw. Durchlassblasen zu verwenden. Vor dem Setzen und Befüllen der Dichtkissen muss das Rohr auf Beschädigung oder Verunreinigung überprüft werden. Auch die zum Setzen der Absperrblasen verwendeten Manometer müssen zugelassen und in einem technisch einwandfreien Zustand sein.

Nach dem Anliegen der Absperrblase muss der Schacht verlassen werden – es besteht Gefahr für Leib und Leben! Absperrblasen oder Durchlassblasen müssen gegen Herauswandern gesichert werden. Beim Arbeiten im Nennweitenbereich von DN 700 – DN 1600 (begehbare Kanäle) sind weitere Sicherungsmaßnahmen zu treffen.

Einzug der Gleitfolie

Die Gleitfolienrolle ist nur auf geeignete Stützböcke zu setzen. Die Stützböcke müssen so gearbeitet sein, dass ein Herausrutschen des Tragrohres verhindert wird. Die Einzugsgeschwindigkeit ist den Baustellengegebenheiten anzupassen. Die Funkverbindung ist sicherzustellen.

Einzug des Liners

Während des Linereinzugs ist eine gute Funkverbindung sicherzustellen. Der Liner muss unbedingt kontrolliert in den Schacht gelassen werden. Insbesondere bei größeren Dimensionen sind geeignete Einbauhilfen, wie Förderband, Einbaufahrzeug, Rollengang oder Kran zu verwenden. Wichtig ist es auch, das Linerende gut zu sichern.

Aushärtung

Die Aushärteparameter gemäß Installationsanleitung sind einzuhalten. Die Arbeitspacker sind gegen ein Herauswandern zu sichern. Wurde der Liner mit Druckluft beaufschlagt, so ist ein erneutes Einsteigen in den Schacht lebensgefährlich und daher unbedingt zu vermeiden!

Abschneiden des Liners nach der Aushärtung

Beim Abschneiden des Liners sind unbedingt ein Schutzanzug, Helm und Handschuhe zu tragen. Aufgrund des lungengängigen Staubs ist außerdem eine Atemschutzmaske mit entsprechendem Filter erforderlich. Es dürfen nur geeignete Schneidewerkzeuge bzw. Maschinen verwendet werden.