Technologie

DIE BEDEUTUNG DER GRABENLOSEN KANALSANIERUNG HEUTE

Im Zuge des globalen Wachstums, mit Zunahme des Verkehrs und einem steigendenden Anteil der Verstädterung werden Netzbetreiber weltweit vor eine enorme Aufgabe gestellt. Neben dem Neubau von Ver- und Entsorgungsleitungen erlangt die Unterhaltung und Instandhaltung bestehender Rohrnetze einen enormen Stellenwert. Schließlich sind es gerade die Kerngebiete, die unter den enormen Auswirkungen des Wachstums zu leiden haben.

Beim Unterhalten und Instandhalten der Ver- und Entsorgungsleitung spielt die grabenlose Rohrsanierung eine bedeutendere Rolle denn je zuvor. Geringe Beeinträchtigung beim Betrieb der Rohrnetze sowie in deren Umfeld machen die grabenlose Rohrsanierung zu der Zukunfts- technologie schlechthin. Als eine der Schlüsseltechnologien der grabenlosen Rohrsanierung hat sich das Schlauchliningverfahren über die Jahre herauskristallisiert. Speziell beim Anwenden dieses Sanierungsverfahrens lassen sich sämtliche Vorteile einer grabenlosen Sanierung im Vergleich zu herkömmlichen Methoden recht einfach erkennen.

Die mittlerweile als Standard-Sanierungssystem anerkannte Technik ist ausgereift und wird als erste Wahl bei der Machbarkeitsprüfung herangezogen. Derzeitige Investitionen in das über 500.000 km umfassende Gesamtnetz führen nicht zu einer Verbesserung sondern maximal zum Erhalt des Gesamtzustandes des Netzes. Auch die DWA (Deutsche Gesellschaft für Wasser und Abwasser) fordert: „Eine Vergrößerung des jährlichen Sanierungsumfangs ist dringend notwendig”. Untersuchungen der DWA gaben Aufschluss über eine unzureichende Betrachtung der Wirtschaftlichkeit seitens der Netzbetreiber. Diese Problematik potenziert sich um ein Vielfaches im europäischen und internationalen Ausland.

Die grabenlose Rohrsanierung blickt bereits auf eine mehr als 40-jährige Historie zurück. Nachdem anfangs noch recht einfache Methoden zum Einsatz kamen, die nur zufriedenstellende Erfolge erzielen konnten, wurde diese Methode über die Jahrzehnte jedoch nach und nach verfeinert. Heute wird ein Großteil der Sanierungsprodukte industriell gefertigt, benötigen entsprechende Zulassungen und wird durch moderne Prüflabore kontrolliert. Auch ökologische Aspekte finden eine immer größere Bedeutung.

Bei der Betrachtung der Schlauchliningverfahren hat sich über die Jahre die Verfahrenswahl aus dem Einsatz lichthärtender Harze in Kombination mit einem Glasfasergewebe als Spitzen- technologie herauskristallisiert. Statisch hochwirksam durch den Einsatz modernster, korrosionsbeständiger Glasfasern umweltfreundlich ausgehärtet mittels UV initiierten Harzen ohne Prozessabwässer gilt diese Technologie als Zukunftstechnologie im Markt. Mit einem stetigen jährlichen Wachstum verdrängt der Einsatz der GFK-Schlauchliner herkömmliche Methoden.

Die iMPREG ist einer der führenden Hersteller von lichthärtenden Schlauchlinern. Seit über zehn Jahren liefern wir erfolgreich effiziente Sanierungsprodukte in die ganze Welt. Unser Ziel ist es zusammen mit unseren Partnerfirmen flächendeckend den Einsatz von grabenloser Rohrsanierung voranzubringen.