Kostenvergleiche

DAS KOSTET DIE GRABENLOSE SANIERUNG

Die Kosten einer Rohrsanierung unterliegen vielen Faktoren. Kein Bauvorhaben gleicht dem anderen oder kann als Standard angesehen werden. Jedes Projekt muss vom Auftraggeber sowie vom Auftragnehmer neu begutachtet und kalkuliert werden.

Neben den feststehenden Ansätzen für Maschinen, Personal und Material haben die äußeren Gegebenheiten einen großen Einfluss auf die Gesamtkosten.

Der Gesamtumfang des Bauvorhabens spielt ebenso eine Rolle, wie die Dimensionen und Haltungslängen und Anzahl der Zuläufe. Des Weiteren ist der Zustand der Haltungen ein wichtiger Faktor für eventuell anfallende Vorarbeiten. Auch die Notwendigkeit einer Wasserhaltung hat eine große Relevanz für die Kosten. Eine Wasserhaltung kann je nach Durchflussmenge und Dimension des Kanals einen nicht unerheblichen Posten in der Kalkulation ausmachen.

Auch die Lage und Tiefe der Haltungen ist ein wichtiger Punkt. Ist eine gute Zugänglichkeit und Anfahrbarkeit der Schächte gewährleistet oder müssen auch hier ggfs. Vorbereitungen getroffen werden bzw. ist auf Grund schlechter Zugänglichkeit oder großer Tiefenlage mit einem erhöhten Aufwand zu rechnen? Auch Sanierungen im Bereich von vielbefahrenen Straßen oder Autobahnen sind in der Regel auwändiger in der Vorbereitung und Durchführung.

Eine erfolgreiche Sanierung setzt immer voraus, dass die richtige Sanierungsmethode hinsichtlich Qualität und Wirtschaftlichkeit gewählt wird. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Materialien und Installationsverfahren bietet sich dem Auftraggeber, unter denen er die Richtige Wahl treffen muss.

Unsere Grafiken sollen eine Tendenz aufzeigen, wo die UV-Technik besondere Stärken hat. Bei diesen Vergleichen beschränken wir uns auf den Vergleich des UV-Systems zum Synthesefaser-System, da diese beiden Sanierungsmethoden am weitesten im Markt verbreitet sind.

Grundsätzlich möchten wir anmerken, dass jede Sanierungsmethode Stärken hat und hier keine Qualitätsvergleiche gezogen werden, sondern lediglich aufgezeigt werden soll, wann die UV-Technologie mit dem GFK-Liner die wirtschaftlichere Lösung sein kann.

Die Zahlen hinter den Schaubildern basieren auf folgenden Grundlagen:

Sanierungsanforderung:

  • Schadensklasse II
  • Wassermenge: Durchschnitt
  • Haltungslänge: 60m
  • Materialkosten
  • Einbauzeiten
  • Personal
  • Gerätschaften

Die Grafik stellt die zwei wesentlichen Einflussgrößen Materialpreis und Installationskosten dar. Die anderen Parameter wurden in die zwei Kategorien eingearbeitet.

Ohne Betrachtung bleiben die soziale Kosten, wie lange Sperrungen von Straßen in städtischen Gebieten, Behinderungen bei Erreichbarkeit von Geschäften und eventuell damit verbundene Umsatzeinbußen, Lärmbelästigung über einen längeren Zeitraum usw.

Diese Betrachtung kommt bei den beiden dargestellten Systemen nicht signifikant zum Tragen, da beide Systeme grabenlos ausgeführt werden. Die Betrachtung der sozialen Kosten müsste jedoch dann stark bewertet werden, wenn die beiden Varianten mit der offenen Bauweise verglichen werden.

Kostenvergleich DN 200Kostenvergleich DN 300

Kostenvergleich DN 500Kostenvergleich DN 1200